Ein kleines Stück Geschichte

Mit 1 qm Literatur wollen die Ideentanke Gewinner Dirk Pieper und Sebastian Grimm auf recyclebaren Messe-Böden Geschichten erzählen. Im MFG-Interview erzählen sie von ihrer Idee

Die Ideentanke mischt die Buch- und Medienwelt auf. Mit dem Wettbewerb zeigen die MFG Baden-Württemberg und ihre Partner kreative Lösungen aus dem Südwesten für die Buch- und Medienwelt. Mit voller Zuversicht möchte die Ideentanke mit allen sechs Gewinnerteams im Oktober nach zur Buchmesse nach Frankfurt fahren, sofern es die Pandemie-Lage zulässt. 

Im Vorfeld der Buchmesse stellt die MFG-Redaktion die Teams in einer Interviewreihe vor. Den Auftakt machen Sebastian Grimm und Dirk Piper mit 1 qm Literatur. Die beiden haben vor einigen Jahren ihr Unternehmen Paprfloor gegründet mit dem Ziel, Messeböden durch recyclebare Böden nachhaltiger zu machen. Die Idee, darauf auch Geschichten zu veröffentlichen, brachte sie zur Ideentanke. 

 

Wer seid ihr und was macht ihr?           

Wir sind Sebastian und Dirk und haben vor einigen Jahren paprfloor gegründet mit dem Ziel, Messen nachhaltiger zu machen. Dazu entwickelten wir einen Bodenbelag aus recycelten Papier speziell für Messen und Veranstaltungen: paprfloor. Da man diesen Boden sehr einfach individuell bedrucken kann, lag der Gedanke nahe, darauf auch Kurzgeschichten oder Prosa zu drucken. So entstand 1qm Literatur als Idee für die Buchmesse im Rahmen der Ideentanke.

Wer soll sich eure Idee ansehen?           

Alle, die Literatur mögen, sollen über unsere 1qm großen Fliesen mit Literatur „stolpern“, sich die wenigen Minuten Zeit nehmen und lesen und dann mit schönen Gedanken weitergehen.

Was ist eure Superpower?  

Improvisationstalent! Wir haben beide viele Messen gemacht und wissen daher, dass es immer anders kommt als man denkt. Und so muss man flexibel im Kopf bleiben und immer noch eine weitere Idee in der Hinterhand haben.

Und was eure größte Challenge?           

Die Corona-Pandemie war und ist unsere größte Challenge. Nachdem paprfloor 2019 gerade begann, richtig erfolgreich zu werden, kam 2020 die Pandemie und unser bisher einziger Markt war quasi obsolet. Glücklicherweise verdienen wir beide in anderen Jobs genug Geld, um 1qm Literatur trotz Pandemie weiter entwickeln zu können.

Die Welt hat sich durch die Pandemie verändert, was bedeutet das für euch?

Die Veränderung durch die Pandemie bedeutet für uns, dass wir uns anpassen und immer wieder neue Ideen entwickeln müssen. Wir glauben aber auch, das Corona die Wahrnehmung der Menschen verändert und stärker auf gesunde und regionale Produkte geschaut wird. Und da passt 1 qm Literatur perfekt, auch weil sich die Menschen wieder nach sozialem Austausch auf Messen und Veranstaltungen sehnen.

Was wäre für euch der Jackpot der Buchmesse?          

Der Jackpot wäre ein Verlag, der die Idee von 1qm Literatur professionell und dauerhaft mit uns umsetzen möchte. Unser Traum wäre es, Autor*innen zu finden, die eine sehr lange Geschichte auf einer Rolle paprfloor (200qm) veröffentlichen möchten. Und dazu noch den passenden Verlag. Menschen können dann daran entlang laufen, um diese Geschichte zu lesen.

Wenn eure Idee eine Geschichte wäre...

...dann würde sie von Mut, Ideenreichtum und Träumen erzählen.

Interview: Jana Bulling 

Mehr Infos:

Ideentanke 2021: 1qm Literatur
1qm Literatur 

Weiter Interviews der Ideentanke 2021:

Das eigene Zuhause wird zum Abenteuerspielplatz 
​​​​​​​Interaktives Sprachtraining für Pflegekräfte

​​​​​​​​​​​​​​Eine kulinarische Reise zur Natur 

Kontakt

 Maria Rox
Maria Rox

Projektleiterin Unternehmensentwicklung / -vernetzung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.